Riesling Hermannsberg GG - Große Lage 2019 trocken (0,75l)

Riesling Hermannsberg GG - Große Lage 2019 trocken (0,75l)

Verkäufer
Gut Hermannsberg
Normaler Preis
€42,00
Sonderpreis
€42,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
€56,00pro l
inkl. MwSt.

Rebsorte: Riesling

Anbaugebiet: Deutschland / Nahe

Alk. / Vol.: 12,5%
Säure: 7,2 g / L
Zucker: 6,0 g / L
Trinktemperatur: 8-12 Grad
Trinkreife: sofort - 2040
Allergene: enthält Sulfite

Auf Gut Hermannsberg lieben wir die einmalige Schönheit von dieser Ausnahme zu unserer „Unter dem Vulkan“-Regel: tatsächlich haben 6 von unseren 7 Terroirs Vulkanböden. Der Riesling 2018 Hermannsberg GG ist der fast perfekte Ausdruck dieser 1902 geschaffene Monopollage mit ihrem Tonschiefer-Boden. Hier findet man keine Spur des rauchig-würzigen Charakters, der für die Vulkanböden der Mittleren Nahe typisch ist. Stattdessen hat der Wein seine ureigene Art und Weise betont mineralisch zu schmecken. Es kling vielleicht wie ein Paradoxon, aber er ist zugleich reichhaltig und zurück-haltend, rassig aber mit einer seidigen Beschaffenheit, die den Gaumen streichelt bis man sich in ihn verliebt.

Die Erfahrung lehrt, dass der 2018 Hermannsberg GG jetzt wie eine Rose ist, die zwar voll verfärbt, aber noch dicht gepackt ist. Alles deutet erst auf die große Schönheit, die kommen wird, wenn er voll entfaltet ist. Neulich hat ein fast trockener 1970 Hermannsberg Riesling – bei Leibe kein Jahrhundert-jahrgang! – sich spektakulär frisch und hochelegant gezeigt. Seien Sie geduldig und Sie werden von diesem Wein reichlich belohnt.

Diese introvertierte Art hat viel zu tun mit dem Tonschieferboden und der Schicht von wasser- und nährstoffhaltigem Löss darauf (Löss wurde während der Eiszeiten hier tatsächlich „vom Winde verweht“). Der Hermannsberg ist für unsere steilen Verhältnissen der recht sanfte Hang zwischen dem Tor zu Gut Hermannsberg und dem Komplex von historischen Betriebsgebäuden. Die Lössschicht ist nahe des Tors am tiefsten und neben unseren Keller und Vinothek ist sie am dünnsten.

Jeder Jahrgang des Hermannsberg GG kommt von einer anderen Kombination von Parzellen mit alten Reben (30 bis über 70 Jahre).

Von: Stuart Pigott